• Jörg Schilauske

Innovative Wirbelsäulentherapie aus den USA

Rückenleiden sind die Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland - rund 62 Prozent der Frauen und 56 der Männer sind mehr oder weniger permanent betroffen. Das stellen wir auch bei uns in der Praxis fest. Bandscheibenvorfälle und -vorwölbungen, Ischialgie, Facettensyndrom und Hexenschuss sind nur einige Wirbelsäulenerkrankungen, mit denen unsere Patienten zu uns kommen.


Bei unseren Behandlungen setzen wir in unserer Praxis in erster Linie auf schonende und konservative Therapien, um die individuellen Beschwerden unserer Patienten zu lindern. Erst wenn diese Möglichkeiten ausgeschöpft sind, wird eine OP unumgänglich.


Ab November steht uns jetzt ein neues Verfahren zur Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen in unserer Praxis zur Verfügung: die spinale Dekompression mit dem sogenannten SpineMED-Table. Dieses im Kreis Soest einzigartige Verfahren bringt Hoffnung auf Schmerzfreiheit für viele unserer Patienten - und das ganz ohne OP!

Die spinale Dekompression ist in den USA ein fester Bestandteil in der Behandlung von Bandscheibenvorfällen und anderen Rückenleiden. In Deutschland arbeiten schon über 200 Ärzte mit SpineMED - darunter spezialisierte Kliniken, namenhafte Wirbelsäulenpraxen und -experten.




Daniel Rovers und ich haben unser sehr intensiv mit den zur spinalen Dekompression vorliegenden Studien beschäftigt und sind uns sicher, mit dieser Therapie zukünftig noch mehr unserer Patienten schmerzhafte Operationen zu ersparen und ihre Rückenleiden erfolgreich zu behandeln.


Wie funktioniert die Behandlung?


Auf dem SpineMED-Table wird der betroffene Zwischenwirbelraum mittels Computersteuerung sanft und schmerzlos gedehnt. Die durch die Dehnung erzielte Druckabnahme entlastet das strapazierte Bandscheibengewebe. Durch den entstehenden Unterdruck kann es sich zurückziehen. Die Aufnahme von Flüssigkeit, Sauerstoff und Nährstoffen aus der Umgebung wird erleichtert. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt.


Bereits nach einigen halbstündigen Behandlungen tritt meist eine deutliche Linderung der Schmerzen ein, bei den meisten Patienten kann im Laufe der Behandlung sogar die vollständige Beschwerdefreiheit erzielt werden.


Wir freuen uns sehr, unseren Patienten diese Möglichkeit nun auch im Kreis Soest anbieten zu können.

125 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen