DIAGNOSTIK

Grundlage für Ihre Gesundheit

Wir legen besonderen Wert auf eine umfassende und individuelle Diagnostik - deshalb nutzen wir die Möglichkeiten, die uns die moderne orthopädische und chirurgische Diagnostik bieten.

Am Anfang steht für uns immer die persönliche Anamnese. Dabei berücksichtigen wir auch bisherige Diagnosen, Krankengeschichte und Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse. Körperliche Befunderhebung und moderne bildgebende Verfahren bilden dann die Grundlage für Ihre weitere Behandlung.

 

Einige Diagnoseverfahren stellen wir Ihnen im Folgenden näher vor:  

Arzt und Patient

Diagnoseverfahren im Überblick

DIGITALES RÖNTGEN

Beim digitalen Röntgen wird nicht mehr ein Film, sondern ein digitales System belichtet. Die Röntgenstrahlen werden nur gezielt auf die zu untersuchenden Körperregionen gerichtet. Die so erstellten Aufnahmen sind wesentlich detailreicher als herkömmliche Aufnahmen und ermöglichen uns so eine bessere Diagnostik. Zudem sind Wiederholungsaufnahmen kaum noch notwendig. So können wir Ihre Strahlenbelastung so gering wie möglich halten. 

ULTRASCHALL

Um Schäden an Gelenken, Muskeln oder Bändern festzustellen oder auszuschließen, nutzen wir die klassische Ultraschalluntersuchung. Sie verläuft schmerzfrei und vor allem ohne Strahlenbelastung.

 

Die risikofreie Ultraschalluntersuchung nutzen wir unter anderem zur Feststellung des Zustands der Hüfte Ihres Neugeborenen. So können wir rechtzeitig dafür Sorge tragen, spätere irreversible Hüftschäden zu verhindern. Freuen Sie sich unbesorgt auf die ersten Schritte Ihres Kindes.

MRT

Die Magnetresonanztomografie ermöglicht eine einzigartige dreidimensionale Betrachtung des Muskel- und Skelettapparats. Solches Gewebe lässt sich per Ultraschall oder Röntgen kaum hinreichend untersuchen. Darüber hinaus ist die Diagnostik mittels MRT sehr schonend, da keine potenziell schädlichen Strahlen eingesetzt werden.  Mit unserem Partner nexmed können wir für Sie auf das hochmoderne Tesla 3 MRT zugreifen. 

KNOCHENDICHTEMESSUNG

Osteoporose ist weit verbreitet und trifft insbesondere Frauen ab dem 50. Lebensjahr. Wird ein bedenklicher Abbau von Knochensubstanz rechtzeitig erkannt, können wir diesen gemeinsam mit Ihnen stoppen - bevor schwerwiegende Symptome wie zum Beispiel Wirbelkörperbrüche auftreten. 

Wenn Sie bei sich in der zweiten Lebenshälfte verstärkt Rückenschmerzen, Muskelschwäche oder häufige Stürze feststellen, sollten Sie eine Knochendichtemessung in Erwägung ziehen. Damit Sie noch lange bewegungsfähig bleiben. 

4-D-VERMESSUNG

Mit der 4D-Wirbelsäulenvermessung können wir ohne jegliche körperliche Belastung feststellen, ob Sie unter einer Wirbelsäulenverkrümmung, einem Haltungsfehler oder einer Beinlängendifferenz leiden. Bei jeder Vermessung wird von uns ein detailliertes Protokoll erstellt, dass alle Messwerte von Wirbelsäule und Becken visuell darstellt und dokumentiert. So können wir nicht nur individuelle Therapien für Sie ermitteln sondern auch ganz gezielt Therapieverläufe kontrollieren.

DIGITALE PEDOGRAPHIE

Mithilfe der digitalen Fußdruckmessung lassen sich schnell und präzise die Druckverhältnisse im Fuß (im Stand als auch in der Bewegung) darstellen. Damit können wir Fußfehlformen oder funktionelle Einschränkungen im Bereich der unteren Extremitäten erkennen. Die digitale Pedographie kommt bei uns sowohl als Eingangsuntersuchung zum Einsatz als auch als Verlaufskontrolle zum Beispiel im Rahmen der Einlagen- und Maßschuhversorgung. 

Durch die hochfrequente Messung werden darüber hinaus Informationen zu neurologischen Fragestellungen geliefert und das Einsatzspektrum auf den (Leistungs-)Sport ausgeweitet. 

ANAMNESE KOMPLEMENTÄRE HEILMETHODEN

Neben den schulmedizinischen Leistungen bieten wir Ihnen in unserer Praxis erprobte und unterstützende Heilmethoden aus dem Bereich der Naturheilkunde, traditionellen chinesischen Medizin und Homöopathie an. Um die Therapie zu ermitteln, die Ihnen mit Ihren individuellen Beschwerden und Therapiezielen am Besten weiterhilft, führen wir mit Ihnen eine ausführliche, weiterführende Anamnese durch. Hier werden nicht nur Ihre orthopädischen Erkrankungen berücksichtigt, sondern Ihr gesamter Gesundheitszustand und Ihre Lebensumstände werden ganzheitlich in die Behandlung mit einbezogen. 

ERNÄHRUNGSANALYSE

Die meisten orthopädischen Erkrankungen sind nicht ernährungsbedingt. Dennoch kann die richtige Ernährung Heilung und Schmerzlinderung sehr positiv unterstützen. Vor allem Krankheiten, die durch Übergewicht verschlimmert werden, können durch Gewichtsreduktion und eine entzündungshemmende, passende Ernährung deutlich verbessert werden. Durch die ausführliche Analyse Ihrer Ernährungssituation können wir Ihnen individuell einen für Sie passenden Ernährungsplan erstellen.